Aktuelles
Wir über uns
Bundesjugendschreiben
Seminare + Termine
Fotos
Facebook
Impressum/Kontakt
Suchen

< Delegiertenversammlung tagte in Butzbach
Samstag, 29. April 2006 20:59 Alter: 12 Jahr(e)

Von: Angelika Höffner-Hain

Stenografen wählen neuen Bundesvorstand

Der Deutsche Stenografenbund E. V. (DStB) führte am 23. April seine diesjährige Mitgliederversammlung in Rheine durch. Die Präsidentin Hannelore Schindelasch überreichte zunächst den Ehrenbrief des Deutschen Stenografenbundes an Reiner Karbowski, den Vorsitzenden des Verbands für Informationsverarbeitung NRW. Frau Waltraud Schmitt, Schatzmeisterin des DStB, erhielt für über 45 Jahre ehrenamtliche Tätigkeit in Vorstandsämtern das Treueabzeichen in Gold.




Der neue, alte Vorstand (v. l. n. r.): Barbara Kijek, Waltraut Dierks, Waltraud Schmitt, Barbara Broeker, Jochen Schönfeld, Hannelore Schindelasch

Vier Mitglieder des Stenografenvereins Rheine legten am Freitag ihre Prüfung als Unterrichtsleiter Tastschreiben ab. Sie erhielten ihre Prüfungsurkunde im Rahmen der Veranstaltung. Die Präsidentin gratulierte allen herzlich und dankte ihnen für ihr großes Engagement.

Wichtigster Tagesordnungspunkt waren die Wahlen des Präsidiums, die im Anschluss an die Berichte über das abgelaufene Geschäftsjahr durchgeführt wurden.

Die Mitgliederversammlung bestätigte alle bisherigen Präsidiumsmitglieder in ihren Ämtern. Präsidentin des DStB ist Frau Hannelore Schindelasch aus Oldenburg (Oldb.), Vizepräsidentinnen sind Frau Waltraut Dierks aus Münster und Frau Barbara Broeker aus Dülmen. Das Amt der Schatzmeisterin wird weiterhin von Waltraud Schmitt aus Ober-Mörlen wahrgenommen. Protokollführerin ist Frau Barbara Kijek aus Heiligenstadt. Weiter gehört dem Präsidium der Bundesjugendleiter Jochen Schönfeld aus Monheim am Rhein an. Er wurde bereits bei der Delegiertenversammlung der Jugendorganisation am 2. April wiedergewählt.

Die wiedergewählten Präsidiumsmitglieder sicherten der Mitgliederversammlung zu, dass sie sich in der vor ihnen liegenden 2-jährigen Wahlperiode weiter dafür einsetzen werden, dass der Stenografenbund nicht nur ein Traditionsverband ist, sondern ein moderner zukunftsorientierter Verband, in dem die Menschen sich weiterbilden können. Nie war es so wichtig wie heute, sich lebenslang aus- und weiterzubilden, um nicht den Anschluss zu verlieren und im Abseits zu stehen.



Nach oben © 2004-2017 Bundesjugend für Computer, Kurzschrift und Medien