Aktuelles
Wir über uns
Bundesjugendschreiben
Seminare + Termine
Fotos
Facebook
Impressum/Kontakt
Suchen

< Fun & Action Camp der Stenojugend
Montag, 16. Oktober 2006 09:32 Alter: 11 Jahr(e)

Von: Gregor Keller

Siegerehrung des 33. Bundesjugendschreibens im Haus der Geschichte in Darmstadt

Ein sonniges Herbst-Wochenende gab's für die Teilnehmerinnen und Teilnehmer an der Siegerehrung des 33. Bundesjugendschreibens. Schon am Freitag reisten einige an und am Samstag traf man sich dann zu einem ausgiebigen Spaziergang über die Mathildenhöhe unter fachkundiger und freundlicher Führung über dieses "Gesamtkunstwerk", so die sachkundigen Damen der Stadt Darmstadt. Selbst Darmstädter waren zufrieden mit der Repräsentation dieses Aushängeschilds der Jugendstilstadt.




Gruppenfoto der Bundessieger. Ganz links: Gregor Keller, letzte Reihe links: Bundesjugendleiter Jochen Schönfeld.

Am Sonntag wurden dann im "Alten Theater", dem heutigen Haus der Geschichte mit  Staatsarchiv, die Sieger des bundesweiten Wettbewerbs geehrt. Oberbürgermeister Walter Hoffmann war gekommen und hatte viel Zeit mitgebracht, was ihm hoch angerechnet wurde. "Ist doch selbstverständlich bei einem solch bedeutenden bundesweiten Wettbewerb mit einer enormen Beteiligung junger Leute und den hervorragenden Leistungen", meinte er, begüßte alle herzlich und ehrte später die Bundessieger gemeinsam mit Jochen Schönfeld und Gregor Keller. Die Stadt hatte den Empfang im renovierten -  alle sehr ansprechenden - Karolinensaal  im Haus der Geschichte, ausgerichtet.

Bundesjugendleiter Jochen Schönfeld hieß die Bundesssieger, Eltern, Lehrer, Begleiter und weitere Gäste herzlich willkommen. Hessens Kultusministerin Karin Wolff, Darmstadt, hatte ein Grußwort geschickt, das Jochen Schönfeld verlas. Neben dem Oberbürgermeister der Stadt waren auch der Ehrenpräsident des DStB und der INTERSTENO Gregor Keller, das DStB-Kuratoriumsmitglied Rüdiger Grimm, der hessische Verbandsvorsitzende Stephan Senzig, die stellvertretende Vorsitzende vom hiesigen Stenografenverein Darmstadt Ellen Voelger und die Ehrenvorsitzende/Vorsitzende der Nachbarvereine Bürstadt und Langen, Frau Renate Gayer und Frau Regine Hoppe, der DStJ-Einladung gefolgt. Der etwas umfassenderen Rede von Gregor Keller, der besonders auch auf die Geschichte und Bedeutung der Stenografenvereine und der Stenografie in Darmstadt einging und Grüße der DStB-Präsidentin Hannelore Schindelasch sowie der Präsidentin der Intersteno-Landesgruppe Deutschland, Waltraut Dierks, überbrachte, folgten weitere freundliche und anerkennende Grußworte bevor es dann zur Siegerehrung der Besten kam, die aus allen Teilen Deutschlands angereist waren.

Klaus Hübner, Bildungsreferent der Deutschen Stenografenjugend, hatte einen reichen Gabentisch gedeckt, so konnten die Geehrten sich an vielen Geschenken erfreuen. Auch die Stadt Darmstadt trug ihren Teil dazu bei wofür Herrn Oberbürgermeister Walter Hoffmann und seiner so freundlichen und hilfsbereiten Mitarbeiterin, Frau Renate Assmann, herzlich und mit viel Beifall gedankt wurde.

Auf die Ergebnislisten des BJS im Internet unter dstj.de wird hier verwiesen.

Zum Abschluß bedankte sich Jochen Schönfeld bei seinen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern für die vielen geleisteten umfangreichen Arbeiten. Besonders erwähnt und geehrt wurden Marion und Uwe Brüdigam, die eine unverzügliche Erledigung der eingereichten Arbeiten innerhalb kürzester Zeit sicher stellten. Die Post (fast 20 000 Arbeiten) wurde auch schon mal  mit Paletten in Recklinghausen angeliefert ...

Die Stadt hatte direkt an die Siegerehrung auch noch einen Empfang mit Umtrunk organisiert. Und ein obligatorisches Abschlussfoto durfte auch nicht fehlen.

Abschließend wurde im nahe gelegenen Ratskeller im historischen Rathaus noch gut zu Mittag gegessen und dann galt es Abschied zu nehmen. Abschied von Freunden und von einer Stadt, die sich im herbstlichen Sonnenschein an diesem Wochenende von ihrer besten Seite zeigte. "Wir kommen wieder, es gibt ja hier noch so viel zu sehen" war nicht nur einmal zu hören.



Nach oben © 2004-2017 Bundesjugend für Computer, Kurzschrift und Medien