Aktuelles
Wir über uns
Bundesjugendschreiben
Seminare + Termine
Fotos
Facebook
Impressum/Kontakt
Suchen

< Astrid-Lindgren-Jahr 2007: Niemals Gewalt
Mittwoch, 24. Oktober 2007 23:01 Alter: 10 Jahr(e)

Von: Klaus Hübner

Sommerfreizeit der Computerjugend

Den Abschluss der diesjährigen Sommerferien bedeutete für 21 Jugendliche, Erwachsene und Familien der Stenografenvereine Oldenburg und Wunstorf sowie aus Butzbach-Ebersgöns (Geschäftsstelle der BJCKM) die Ferienfreizeit der Bundesjugend für Computer, Kurzschrift und Medien in Dahme an der Ostsee. Unter der Leitung und detaillierten Vorbereitung vom Jugendbildungsreferenten Klaus Hübner, erlebten die Teilnehmer sportliche und relaxte, aber auch interessante, aufregende und lehrreiche Tage bei unterschiedlichstem Wetter.




21 Jugendliche und Erwachsene (das Foto zeigt nur einige von ihnen) erlebten in der letzten Sommerferienwoche während einer Sommerfreizeit der Bundesjugend für Computer, Kurzschrift und Medien abwechslungsreiche Tage in Dahme/Ostsee und Umgebung.

Schon bei der Anreise gab es einige Aufregung, half man doch einem "gestrandeten" Wohnmobilisten beim Bergen seines Fahrzeugs aus dem morastigen Straßenrand sowie beim Reifenwechsel und ermöglichte somit seine Weiterfahrt zum angestrebten Ziel. In Dahme angekommen war es nicht weniger aufregend, musste man, um in die Jugendherberge zu gelangen, mehrere Umleitungen und mehrere Überquerungshilfen für Schläuche, fachmännisch von der Feuerwehr verlegt zum Abpumpen des durch die starken Regenfälle der letzten Tage verursachten Hochwassers, befahren. Basis und Ausgangspunkt aller Aktivitäten und Ausflüge war die 2006 neu erbaute Jugendherberge am Hochufer mit direktem Strandzugang und ständigem Blick aufs Meer mit seinem weißen, herrlichen Sandstrand. Zahlreiche Ausflüge sorgten für ausgefüllte Urlaubstage, bei denen auch das Strandleben nicht zu kurz kam. Größter Geburtstagswunsch von Michael Seip (er wurde 15) war der Besuch des Hansaparks bei Lübeck, Deutschlands einzigem Erlebnispark am Meer, der zudem zu seinem 30-jährigen Jubiläum mit besonderen Attraktionen aufwartete. Schnelle Loopings in der Achterbahn, 7 x Kopfstand im fliegenden Hai, 50 Meter hoch und rundherum im Riesen-Kettenkarussell oder im Fahrstuhl zum freien Fall: Adrenalin schießt ins Blut, Kribbeln im Bauch und der besondere Nervenkitzel – so einen Geburtstag vergisst man nicht. Während einer Mini-Kreuzfahrt entlang der Küste von der Landungsbrücke bis nach Kellenhusen sah die Gruppe nicht nur ein majestätisch vor Anker liegendes 3-Mast-Segel-Schiff, sondern erfuhr vom Kapitän eine Menge Wissenswertes über Dahme, die Ostsee, die Seefahrt und die Fischerei. Dieser ließ dann Philipp das Schiff eigenhändig um die gleichnamige Kurve am Hochufer steuern – das Highlight des Tages für einen der jüngsten Teilnehmer der BJCKM-Sommerfreizeit. Ein einmaliges Erlebnis war der Besuch des Meereszentrums auf der Insel Fehmarn, eine der größten Aquarienanlagen Europas, mit seinen echten, lebenden und farbenfrohen Korallengärten, hunderte tropische Meerestiere und riesigen Haien, die in den großen Wasserbecken und im Aquatunnel hautnah zu bestaunen sind. Ein Lehrfilm informierte im Walhai-Kino mit einer einzigartigen Haidokumention über das Projekt "Sharkprojekt" der in Fehmarn ansässigen Haiforschungsstation. Ebenfalls auf Fehmarn besuchte man das Modellbahn-Paradies mit seinen detailgetreuen Anlagen mit über 100 Zügen, die auf über 1000 m² und zwei Etagen ihre Runden drehten. Ein tolles Angebot für alle Modellbahn- und Eisenbahnfans! Nach einer Wanderung durch die einmalige Knicklandschaft durch Ostholstein wurde der Leuchtturm Dahmeshöved erreicht und zugleich über die über 90 Stufen erklommen. Auch hier erfuhr man wieder viel vom Leuchtturmwärter über die Seefahrerei, die Navigation aber auch über die Menschen, ihr Leben an der Ostsee und die Naturgewalten am Meer. Viel Spaß erlebten die Jungs und Mädels beim Besuch eines Jubiläumsfestes eines Kaufhauses in Heiligenhafen. Für nur einen Euro gab es Cocktails aller Art, das Glas gleich inklusive und wer in Badebekleidung durch die Regale schlenderte, bekam noch 20 % auf Rabatt an der Kasse. Eine Gaudi zum Hingucken allemal. Natürlich beteiligten sich manche am schweißtreibenden (manche Kinder schafften es, den Reifen zehn Minuten um die Hüften kreisen zu lassen) Hoola-Hoop-Wettbewerb, den Andreas und Klaus in der Jugend- und Seniorenklasse für sich entscheiden konnten und die gewonnenen Einkaufgutscheine (50 u. 25 Euro) mit großer Freude gleich in Waren umtauschten. Als dann noch Philipp einen Hauptpreis am Glücksrad gewann, fuhr man glücklich in die Jugendherberge zurück um dort noch einige Runden Poker vor dem Schlafengehen zu spielen. Sehr interessant anzuschauen waren die dreitätigen Dreharbeiten von SAT 1, die direkt im Jugendherbergsgelände und am Strand neben dem Treppenabgang am Tag und auch in der Nacht stattfanden. So konnte man so manchen Schauspieler, den man sonst nur im Fernsehen sieht, live erleben und sogar einige Worte mit ihnen wechseln und sich Autogramme geben lassen. Der Film "Der verlorene Schatz" wird am 13. November gesendet. Natürlich erkundete die Gruppe auch das Strandpromenaden- und Nachtleben von Dahme, das mit Beach-Parties, Sport-Events, Live-Musik und Konzerten für alle Generationen etwas zu bieten hatte. Am weißen Sandstrand war nicht nur Faulenzen angesagt, beim Beach-Volleyball, beim Beach-Soccer und beim Lenkdrachenfliegen kamen, trotz manchmal kühler Temperaturen, alle ins Schwitzen. Ihrer Kreativität freien Lauf ließen die Jugendlichen beim Sandburgen bauen: Herrliche Kunstwerke sind entstanden, deren Existenz leider nur kurz waren. In Pausen oder auch abends nutzte man das große Sport-Angebot auf dem weitläufigen Gelände der Jugendherberge und auch die mitgebrachte Spielekiste erfreute sich ständiger Beliebtheit. Aerobie-Frisbee, Nerf-Vortex und Speedminton waren neue Trendspiele, die den Kids sichtlich große Freude bereiteten. Gemeinsam mit Jugendlichen anderer Gruppen und Familien drehte man unzählige Runden um die Tischtennisplatte, versuchte den Basketball in den Korb und den Fußball in das Tor zu bewegen. Gab es mal einen Schlechtwettertag, war entweder der Besuch des Meerwasserhallenbades angesagt, bei dem man sich beim Reiterkampf, bei der Qualle, beim Absinken und Liegenbleiben auf den Beckengrund und beim Toten Mann maß. Zum anschließenden Entspannen diente das Dampfbad oder die Sauna, bevor der Rückweg zur Stärkung angetreten wurde. Oder es wurden die Sieger im Jaccolo (ein Holzscheiben-Schiebespiel) und im Speed-Stacking (das schnelle Stapeln der bunten Becher) ermittelt sowie Gespräche über Themen, die die Jugendlichen interessieren (Schule, Ausbildungsplatzsuche, Pubertät, Freundschaft, Familie usw.) geführt. Besonders erwähnenswert ist es, dass die Jugendlichen sehr verantwortungsbewusst und diszipliniert mit den auferlegten Regeln und ihrer Freiheit umgegangen sind. Nicht nur dies führt dazu, dass die BJCKM auch im nächsten Jahr wieder eine Sommerfreizeit an der Ostsee (Heringsdorf/Ahlbeck auf der Insel Usedom) durchführen wird.



Nach oben © 2004-2017 Bundesjugend für Computer, Kurzschrift und Medien