Aktuelles
Wir über uns
Bundesjugendschreiben
Seminare + Termine
Fotos
Facebook
Impressum/Kontakt
Suchen

< Fun & Action Camp der Bundesjugend für Computer, Kurzschrift und Medien
Donnerstag, 28. Januar 2010 22:34 Alter: 8 Jahr(e)

Von: Fritz Knehans

31 Sieger

Im August 2009 begannen 31 Schülerinnen und Schüler der 7. Jahrgangsstufe am Rudolph-Brandes-Gymnasium einen 15 Doppelstunden umfassenden Lehrgang zum Erlernen des 10-Finger-Tastschreibens.




Die "Blitztipper" mit ihrer Kursleiterin, Frau Blanke, und den Herren Brand und Heuermann.

Kurz vor Weihnachten beteiligten sich alle an dem freiwilligen Abschlusstest, bei dem es darum ging, 10 Minuten lang einen Text möglichst schnell, aber fehlerarm, am PC zu erfassen. Jetzt konnten alle 31 aus der Hand der Kursleiterin, Frau Gertrud Blanke, ihre Leistungsbescheinigungen entgegennehmen. Bei der Zeugnisübergabe zugegen waren der Schulleiter, Herr OStD Eckhard Brand, der Mittelstufenkoordinator Eckhard Heuermann sowie der langjährige Kursleiter Fritz Knehans.

Seit vielen Jahren bietet das Rudolph-Brandes-Gymnasium diese Lehrgänge an. Durchgeführt werden sie vom Verein für Informationsverarbeitung OWL E. V. (VIVa.OWL), Bad Salzuflen. Beide, Schule und Verein, legen größten Wert auf eine effektive und nachhaltige Ausbildung. Dabei wird Buchstabe für Buchstabe, Zeichen für Zeichen und Ziffer für Ziffer gründlich erarbeitet und anschließend im Zusammenspiel mit den bereits bekannten Tasten trainiert und die koordinierte Bewegung der Finger und Hände geübt.

Die Abschlussprüfungen zeigen es: Über 90 v. H. der Schülerinnen und Schüler schreiben blind, mehr als die Hälfte erreichen Schreibgeschwindigkeiten von mehr als 100 Anschlägen je Minute, die Fehlerquote liegt zwischen 0,0 und 0,5 %. Das nächste Kursziel ist die erfolgreiche Teilnahme am Bundesjugendschreiben im Februar.

Schul- und Vereinsleitung gratulieren allen 31 Schülerinnen und Schülern zu ihrem Sieg; denn Sieger sind sie alle, weil sie bis zum Schluss durchgehalten haben, auch wenn sie "nur" 80 oder 90 Anschläge je Minute geschafft haben. Und die vermeintlich Schwächeren sind vielleicht sogar die Stärkeren, weil sie sich für ihre Leistungen ganz besonders anstrengen mussten.



Nach oben © 2004-2017 Bundesjugend für Computer, Kurzschrift und Medien