Aktuelles
Wir über uns
Bundesjugendschreiben
Seminare + Termine
Fotos
Facebook
Impressum/Kontakt
Suchen

< Mit "TyperShark" spielend schreiben lernen
Sonntag, 2. Mai 2004 19:27 Alter: 14 Jahr(e)
Kategorie: Tastschreiben/PC-Schreiben

Von: Sven Greiner

Dem Nachwuchs eine Chance!

Die Rodalber Nachwuchsschreiber sind derzeit stark im Aufwind! Nicht nur, dass sich um den rührigen "TV"-Lehrer Hans-Walter Hübsch einige Jugendliche seit zwei, drei Jahren abmühen und das Tastenfeld der einzelnen PC's in den Räumen der Max-Wittmann-Realschule strapazieren, traten im Februar 2004 nun noch weitere Interessenten dem Trainingskreis bei.


Als im Rahmen des Tages der offenen Tür sehr viele Schülerinnen und Schüler der Realschule erstaunt den bereits wettschreiberfahrenen "Tippern" über die Schulter schauten, waren drei dieser "Zuschauer" sofort bei der Sache. Sie schrieben kurz entschlossen - nachdem der Schreiber dieser Zeilen sie mehr oder weniger konkret darauf angesprochen hatte - eine "Zehner" mit, waren mit ihrer Leistung einigermaßen zufrieden, entschlossen sich zum nächsten Training zu kommen und sind seither fleißige und zuverlässige Besucher dieser Trainingseinheiten.

Interessant an diesen Dreien ist, dass sie alle gleichzeitig am Tag der offenen Tür zuschauten, mitschrieben und auch noch aus dem gleichen Wohnort kommen. Aber nun zu den Namen und den weiteren persönlichen Daten: Patrick Sand ist 15 Jahre, er spielt in der C-Jugend Fußball, spielt auch noch Tennis und sitzt oft an seinem Computer - mittlerweile nicht nur zum Chatten und Spielen - sondern auch zur Steigerung seiner Geschwindigkeit. Da er bereits über 250 Anschläge pro Minute schreibt, hat er seinen Fleiß und sein Talent bereits nachweisen können. Der zweite im Bunde ist Pierre Bischoff. Er wohnt wie Patrick in Clausen (zirka 4 km von Rodalben entfernt), ist ebenfalls 15 Jahre und hat als (nicht ganz so ernst gemeinte) Hobbys Essen, Schlafen und Tippen (und zum Ausgleich: Fußball spielen) angegeben. Sein Debüt hat er bereits beim Schauschreiben anlässlich der Veranstaltung des 100-jährigen Jubiläums des Pfälzischen Stenografenverbandes in Neustadt/Weinstraße gegeben. Er sieht in der Teilnahme an Wettbewerben für sich eine neue Herausforderung und gibt als Ziel bei der Teilnahme an den DM in Obertshausen "Bestehen" an. Seine derzeitige Schreibleistung liegt bei etwa 180 Anschlägen, genau wie bei dem ebenfalls 15-jährigen Alexander Vogt. Alexander hat vor, eine Urkunde bei den Deutschen Meisterschaften 2004 zu erreichen. Außer der Arbeit am Computer spielt er in seiner Freizeit auch noch Tennis und macht verschiedene weitere Freizeitaktivitäten.

Last but not least melden sich noch zwei Nachwuchsschreiberinnen zu Wort: Katharina Semrau aus Rodalben schreibt bereits seit Sommer vergangenen Jahres mit und versucht, bei ihrem ersten zentralen Wettbewerb einen guten Eindruck zu hinterlassen. Die 15-jährige schreibt etwa 250 bis 280 Anschläge und versucht ihre Nervosität beim Wettschreiben so unter Kontrolle zu haben, dass ihr möglichst wenig Fehler unterlaufen. Die 14 Jahre junge Clarissa Weis kommt aus einem weiteren Nachbarort von Rodalben: Münchweiler an der Rodalb. Sie will versuchen bei diesem Wettbewerb zu bestehen und ist sich bewusst, dass dies - nachdem sie ebenfalls erst seit drei Monaten mittrainiert - nicht ganz einfach ist. Durch ihre Teilnahme an der Freizeit der DStJ im vergangenen Sommer an der Ostsee kennt sie schon einige "Tipp- und Steno-Freaks" und freut sich auf ein Wiedersehen! - Als letzter Newcomer kommt nun ein echter "Rodalber Bub" an die Reihe: Jens Hollerith ist 14 Jahre alt und ein ganz ruhiger, fleißiger Junge. Er ist eigentlich ganz unauffällig, sodass seine Leistung einfach so "nebenbei" notiert wird. Dass er sich jedoch von Training zu Training steigert und sich - erst auf Befragen hin -äußert, dass er noch besser werden will, und ihm immer noch der eine oder andere Fehler unterlaufen würde (obwohl er schon sehr sicher schreibt), lässt seinen Ehrgeiz erkennen. Er meint, dass er während der Abschrift noch etwas zu nervös sei. Mit welchem Ergebnis er bei den Meisterschaften in Obertshausen aufwarten lässt, wird spätestens bei der Siegerehrung bekannt werden.



Nach oben © 2004-2017 Bundesjugend für Computer, Kurzschrift und Medien