Aktuelles
Wir über uns
Bundesjugendschreiben
Seminare + Termine
Fotos
Facebook
Impressum/Kontakt
Suchen

< Bundesjugendschreiben 2018
Montag, 20. November 2017 21:05 Alter: 20 Tag(e)

† Ingolf Weber

24.03.1945 – 30.10.2017


Am 30.10.2017 verstarb nach langer Krankheit Ingolf Weber im Alter von 72 Jahren.  Er war Mitglied -und übte auch verschiedene Funktionen bis zum Vorsitz- im Spandauer Stenografenverein 1875 E.V. aus. Auf Bundesebene war er bei den Stenografenvereinen bekannt als fleißiger, umtriebiger und hilfsbereiter  Mann. Schon noch sehr jung führte er auch Steno-Jugendgruppen durch die ehemals geteilte Stadt und war durch seine enormen gründlichen Kenntnisse Berlins bei den Jugendgruppen sehr beliebt und als „Reiseleiter“ in dieser Stadt sehr begehrt. Er war auch immer recht engagiert, wenn es um die Arbeit im Verein ging. Stolz war er auf die Kinderkurse im Maschinenschreiben und konnte schon recht früh nachweisen, dass diese Kurse auch schon für Kinder ab 9 Jahre sinnvoll sein können. Und der Schreiber dieses Nachrufes konnte das damals schon selbst dort sehen und erleben, was heute, jedenfalls in einigen unserer Vereine, selbstverständlich und erfolgreich angeboten wird. Berühmt waren auch die legendären Bälle des Vereins, beispielsweise der vom 11.11.1989 an dem erstmals Stenos aus dem Osten der Stadt teilnahmen nachdem die Mauer am 9.11. geöffnet wurde. Gregor Keller wurde bei dieser wunderbaren Veranstaltung damals Ehrenmitglied des Spandauer Stenografenvereins.

Es gibt viel zu schreiben über diesen fleißigen und ideenreichen Mann. Zuviel für den hier zur Verfügung stehenden Platz. Aber sein enormes Engagement muss erwähnt werden  für die Jugend, sein erfolgreiches Wirken für den Verein… von der Durchführung von Deutschen Meisterschaften in Berlin, die erfolgreichen Titelgewinne bei DM mit seinen Teilnehmern, beispielsweise Gabriele Monath, Walter Willkomm und weiteren Meisterschreiberinnen….sein Engagement in der Öffentlichkeitsarbeit (ich habe selbst mit ihm Werbezettel, die seine liebe Frau Gaby schrieb, für Kurse in Spandau verteilt). Und in der Ausschussarbeit auch bezüglich des Bundesjugendschreibens waren wir ja auch öfters in Darmstadt bei mir zuhause….In der ebenso damals ins Leben gerufenen erfolgreichen auflagestarken kostenlosen „stenojugend“ finden sich dazu auch Artikel.

Ingolf war die letzten Jahre über sehr krank und immer wieder auch in stationärer Behandlung, hängte das aber nie an die große Glocke. Vor einigen Monaten besuchte ich ihn mal wieder in Spandau und wir fuhren mit seinem Wagen in die waldreiche Gegend um den Grunewaldturm, der Tag ging  zu Ende – es war schon ruhig in der dortigen fast leeren Gartengaststätte mit einem Blick auf den weiten ruhigen dämmrigen See. Und wir erzählen natürlich über die Stenos, Erlebtes in der Vergangenheit und wie es wohl weitergehen werde…Dunkel war es dann als er mich nach Spandau zum Bahnhof brachte…ein letzter Händedruck – wer ahnte das damals….

Am 16.11.2017 fand die Urnenbeisetzung auf dem Spandauer Friedhof „In den Kisseln“ statt. Traurig war die Stimmung an diesem herbstlichen dusteren regnerischen kühlen Tag an dem auch viele Stenos im Trauerzug dabei waren zu einem letzten Abschiednehmen.

Gregor Keller
Ehrenpräsident Deutscher Stenografenbund E. V.



Nach oben © 2004-2017 Bundesjugend für Computer, Kurzschrift und Medien